Geschichte

100 Jahre Wertenbruch – Ihr traditioneller Bäcker aus Buchholz

Im Jahr 1912 von Gottfried Wertenbruch in Buchholz Mendt gegründet, wird die Bäckerei Konditorei Wertenbruch 1948 vom Sohn Ludwig Wertenbruch übernommen.

Ab 1975 stellt sich Wolfgang Wertenbruch den einstigen Aufgaben von Großvater und Vater und führt den Traditionsbetrieb in dritter Generation.

Bald reicht der Keller des Elternhauses nicht mehr aus, um alle Backwaren in ausreichender Menge produzieren zu können und so verlegt Wolfgang Wertenbruch im Jahr 1978 die kleine Backstube nach Hennef-Lichtenberg. Als im Jahr 1985 die erste Filiale in Siegburg-Kaldauen eröffnet wird, sind die Tage, an denen der Bäcker in und um Buchholz mit seinem Verkaufswagen allein über die umliegenden Dörfer fährt, gezählt.

Das Unternehmen wird weiter vergrößert – neue Filialen kommen im Rhein-Sieg-Kreis und im Landkreis Neuwied hinzu.
1993 wird eine neue Backstube im Industriepark Buchholz-Mendt im Landkreis Neuwied gebaut.

Um auch in Zukunft Ihr traditioneller Bäcker aus Buchholz sein zu können, haben die Kinder Nina und Nils ein Studium beziehungsweise eine Ausbildung begonnen. 

 

 

Brot

 

 

Brötchen

 

Feingebäck